logoopen

Trockenes Holz

Es ist wichtig, dass das Holz trocken ist, bevor es zum Feuern verwendet wird. Je trockener das Holz, je besser die Verbrennung.

Wenn Sie das Holz selber hacken, sollten Sie damit zu Beginn des Frühjahrs anfangen. Anschließend können Sie das Holz in kurze Scheite spalten und während des Sommers im Freien stapeln. Das Holz gibt sehr viel Wasser ab; achten Sie also auf ausreichende Lüftung.

Um zu prüfen, ob das Holz trocken genug ist, können Sie die Scheite aneinander schlagen und auf ein „singendes“ Geräusch achten. Wenn zu feuchtes Holz in einem warmen Raum in eine enge Plastiktüte gesteckt wird, schlägt sich die Feuchtigkeit innen an der Tüte nieder. Trockenes Holz ist aber am einfachsten an den sichtbaren Rissen erkennbar.

Verwenden Sie das richtige Holz im Kaminofen

Sie können alle Holzarten als Brennstoff benutzen. Hartholz wie Buche oder Esche eignet sich aber allgemein besser zum Heizen, weil es gleichmäßiger verbrennt und weniger Asche verursacht. Andere Holzarten wie Ahorn, Birke und Fichte sind ausgezeichnete Alternativen.

Zurück